A-Jugend musste mit letztem Aufgebot antreten

0

Knapper, aber ungefährdeter 1:0-Sieg in Ettringen
Zum Auswärtsspiel bei der JSG Ettringen am Samstag, 28. April, konnte Trainer Andreas Bauer verletzungsbedingt und aufgrund der Abitur-Prüfungsphase gerade mal mit den letzten zwölf verfügbaren Spielern antreten, um den Platz in der Spitzengruppe der Leistungsklasse Rhein-Ahr zu verteidigen. Bei idealem Fußballwetter und auf gepflegtem Rasengeläuf kam die Notelf jedoch überraschend gut mit dem Gegner aus dem Mittelfeld zurecht und erspielte sich rasch eine Feldüberlegenheit mit guten Tormöglichkeiten, die aber zunächst nicht konsequent genutzt wurden. Hier und über die gesamte Spielzeit machten sich die Ausfälle der etatmäßigen Stürmer, besonders des Topscorers Pedro Loureiro, schmerzlich bemerkbar. Da traf es sich gut, dass die gut organisierte Abwehr ihren Gegnern kaum Chancen ließ, gefährlich in den Strafraum einzudringen. Als man sich schon auf eine torlose Hälfte eingestellt hatte, war es dann Tom Frank, der einen Freistoß aus gut 20 Metern mit einem fulminanten Spannschuss in den rechten Torwinkel zum Führungstreffer (43. Minute) für die Grafschafter verwandelte.
Auch in der zweiten Spielhälfte behaupteten die Grafschafter die Kontrolle über Spiel und Gegner und ließen bei Lauf- und Einsatzbereitschaft keine Wünsche offen. Wiederholt erspielte man sich gute Torgelegenheiten, ohne allerdings erfolgreich abschließen zu können. Die alte Weisheit, dass das Auslassen zu vieler guter Chancen vor dem gegnerischen Tor irgendwann auch durch einen unterlegenen Gegner bestraft wird, bestätigte sich allerdings nicht, weil die Grafschafter Abwehr auch in der zweiten Spielhälfte weiterhin sicher stand und kaum etwas zuließ. Am Ende stand dann ein zwar knapper, aber nie wirklich gefährdeter 1:0-Sieg der Grafschafter nach einem mittelmäßigen Spiel, das durch ein Traumtor von Tom Frank entschieden wurde. Garant für den Erfolg war aber die Defensivabteilung mit ihrem Chef Leon Schneider, der einen besonders guten Tag erwischt hatte.
In das letzte Heimspiel der Saison am Mittwoch, 16. Mai, in Vettelhoven gegen den Meisterschaftsfavoriten JSG Mendig wird man hoffentlich mit einem breiteren und vor allem in der Offensive verstärkten Kader gehen können, um sich für die Hinspiel-Niederlage zu revanchieren und den Platz in der Spitzengruppe zu verteidigen.