Arbeitssieg für die Grafschafter A-Jugend

0

Hart erkämpftes 1:0 gegen den FC Plaidt

Dem Rückspiel der Grafschafter A-Jugend gegen den FC Plaidt am Mittwoch, 11. April, in Bengen konnte man mit einiger Spannung entgegensehen: Das Hinspiel in Plaidt im vergangenen Herbst war nicht nur das torreichste in der laufenden Saison, sondern nahm nach einer 5:1-Halbzeitführung der überlegenen JSG-Gäste und dem nicht zu erwarteten Endergebnis von 6:6 einen sehr kuriosen Verlauf. Eine Torflut war indes diesmal für die Grafschafter wegen des verletzungsbedingten Ausfalls von Top-Scorer Pedro Loureiro nicht zu erwarten. Konsequenterweise stellte Trainer Andi Bauer seine Mannschaft unter der Maxime ein, zunächst erstmal Gegentore zu vermeiden und den Kampf auf dem ungewohnten Hartplatzgeläuf vom Anpfiff an aufzunehmen. Nachdem Abwehrchef Ben Bickmeier ebenfalls verletzungsbedingt nicht auflaufen konnte, war auch dies keine einfache Aufgabe.

In der ersten Spielhälfte hielt sich die Mannschaft an die Vorgaben ihres Trainers und hielt in der Defensive konsequent dagegen, fand aber andererseits im Vorwärtsspiel auch nur selten den schnellen Weg in den gegnerischen Strafraum. Spielanteile und die wenigen Chancen waren gleichmäßig verteilt, sodass man torlos in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Grafschafter etwas besser ins Spiel, ohne allerdings ihre Aktionen wirklich zwingend vor das Gästetor zu tragen. Bald wurde klar, dass in diesem Spiel das erste Tor vermutlich auch die Entscheidung bringen würde. Die fiel dann zugunsten der Gastgeber in der 62. Minute: eine Hereingabe von der rechten Seite verlängerte der gerade erst eingewechselte Felix-Michael Pfeffer per Kopf auf den zweiten Pfosten, wo Alexis Gäb bereitstand und überlegt abschließen konnte. Die Gäste versuchten anschließend, den Druck zu erhöhen, scheiterten aber an der kompakten Abwehrarbeit der Grafschafter und an ihrer eigenen, nun härteren Gangart, die der sicher leitende Schiedsrichter mit Gelb und schließlich auch mit einer Zeitstrafe quittierte.

Am Ende stand dann ein hart erkämpfter, aber nicht unverdienter 1:0-Sieg für die Grafschafter und die Erkenntnis, dass man auch auf Hartplätzen erfolgreich sein kann. Aus einer solide spielenden Mannschaft stachen der stets agile Alexis Gäb sowie in der Defensive Aaron Löhr und Omidollah Ahmadi heraus.