Grafschafter A-Jugend macht es spannend

0

Mit vier Punkten aus zwei turbulenten Spielen wieder an der Tabellenspitze
Eigentlich hatte der Jugendfußball in der Region ja Ferienpause eingelegt, was aber nicht für die A-Junioren der JSG Grafschaft galt, da zwei verlegte Spiele nachzuholen waren. Das klare Ziel war es, mit zwei Siegen gegen Tabellennachbarn die Tabellenführung zurückzuerobern.

Last-Minute-Sieg gegen TuS Hausen

Traf zum 2:1 Sieg der JSG

Zunächst hatte man am Mittwoch, 11. Oktober, Heimrecht gegen die ebenfalls gut gestartete TuS Hausen. Der Gast erwies sich als sperriger Gegner, sodass die ohne fünf Stammkräfte angetretenen Grafschafter in der ersten Spielhälfte zwar allmählich ein Übergewicht erzielen, aber zur Pause nichts Zählbares vorweisen konnten.
Das änderte sich schon kurz nach dem Wiederanpfiff, als Tom Frank mit einem platzierten Distanzschuss der zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer gelang. Wer nun glaubte, dass diese schwer erkämpfte Führung den Gastgebern mehr Selbstvertrauen und Sicherheit geben würde, sah sich allerdings enttäuscht. Von nun an übernahm der Gast energisch das Kommando gegen die jetzt unerklärlich zaghafte Grafschafter Elf, die auf einmal auch die Stabilität in der Abwehr verlor und zahlreiche Chancen zuließ, von denen der Gegner zum Glück nur eine zum verdienten Ausgleich verwerten konnte. Im weiteren Verlauf spielten beide Mannschaften mit großem Kampfgeist weiter auf Sieg, erzielten aber jeweils nur einen Aluminiumtreffer. Als alle schon an eine Punkteteilung glaubten, war es kurz vor Schluss Pedro Loureiro, der das Spiel für die Grafschafter Mannschaft entschied. Von der Linksaußenposition überspielte er zwei Gegner und überwand den guten Gästetorwart mit einem überlegten Flachschuss in die rechte Torecke.
Damit waren drei Punkte mit viel Glück und durch eine feine Einzelleistung gegen einen sowohl kämpferisch wie spielerisch gleichwertigen Gegner eingefahren. Trainer und Mannschaft hatten allerdings allen Grund, über den unerwarteten Leistungsabfall in der zweiten Spielhälfte nachzudenken.

6:6-Drama beim FC Plaidt

Bereits am Samstag, 14. Oktober, kam es in Plaidt zur nächsten Begegnung, die man ohne Übertreibung nur als ebenso dramatisch wie kurios beschreiben kann. Diesmal rissen die Grafschafter das Spiel sofort energisch an sich und führten bereits nach 25 Minuten gegen einen völlig überforderten Gegner mit 4:0 durch Tore von Tom Frank (2), Pedro Loureiro und Benny Ferber. Dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gastgeber folgte noch vor der Pause das 5:1 durch Felix Pfeffer, und zur Halbzeit hatten wohl alle Anwesenden keinerlei Zweifel über den Ausgang dieses offensichtlich sehr einseitigen Spiels.
Das bekam den Gästen aus der Grafschaft gar nicht gut; sie überließen dem Gastgeber nach dem Wiederanpfiff die Initiative und waren immer einen Schritt zu spät an Gegner und Ball. Nahm man den Anschlusstreffer zum 2:5 noch als Panne hin, war es nach dem 3:5 der nun stark gemachten Plaidter Mannschaft mit der Ordnung völlig vorbei, und das Spiel entwickelte sich zunehmend zu einer Belagerung des Grafschafter Strafraums. Über die folgenden Tore zum 5:5-Ausgleich wunderte sich da schon kaum einer mehr. Als Abwehrchef Ben Bickmeier in der Schlussphase mit einer Zeitstrafe vom Platz geschickt wurde und der Gastgeber mit 6:5 in Führung ging, glaubte niemand mehr an einen glücklichen Ausgang für die geschockte Grafschafter Elf. Aber wieder war es in den Schlussminuten Pedro Loureiro, der einen sehenswerten Pass in die Spitze von Tom Frank aufnahm, den Torwart ausspielte und zum nicht mehr erwarteten Ausgleich einschob.
Hatte man damit auch einen Punkt gerettet, so muss der erneute und diesmal dramatische Leistungsabfall in der zweiten Spielhälfte für die zukünftigen Aufgaben zu denken geben, wenn man weiter um die Kreismeisterschaft spielen will. Großer Respekt gebührt dagegen dem Gegner, der nach eigentlich aussichtslosem Rückstand mit einer großartigen kämpferischen Leistung das Blatt wendete und am Ende sogar den Sieg verdient hätte. Die Grafschafter Elf dagegen wird mehr Konstanz über die gesamte Spielzeit zeigen müssen, wenn es am Mittwoch, 18. Oktober, in Vettelhoven zum Spitzenspiel gegen die JSG Ahrbrück kommt.