JSG Grafschaft D1: Comeback nach Zwei-Tore-Rückstand

0

Mit dem guten Start in die Rückrunde im Hinterkopf trat die JSG D1 am Samstag, 28.10.,

Fels in der Brandung: Sascha Kratz.

bei der JSG Burgbrohl an. Die Grafschafter wollten ihre Siegesserie in der Meisterschaft fortsetzen, aber zu Spielbeginn verlief es zunächst anders als geplant. Schon nach zehn Minuten lag man mit 0:2 in Rückstand. Zunächst wurde ein Fehler im eigenen Spielaufbau vom Gegner ausgenutzt und schnell gekontert, danach mit einem glücklichen Tor nachgelegt, wobei Niklas Berns den ersten Versuch stark parierte und bei dem Nachschuss allerdings das Nachsehen hatte. Anschließend entfaltete sich ein leidenschaftlich geführtes Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. In der 13. Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Wer anderes als Axel Ponath hätte ihn erzielen können? Wie so oft war er der erste Torschütze für die Grafschafter JSG. Sein Sturmpartner Raphael Rößel legte quer nach links, wo Ponath freistehend mit links zum 1:2 verkürzte. Damit war man zurück in der Partie und konnte sie nun ausgeglichen gestalten. Weitere Chancen ergaben sich dann über Benedikt Jürgens. Er konnte sich mehrfach über rechts durchsetzen – die Abschlüsse blieben leider erfolglos.

Die Halbzeitpause nutzten die Trainer Werner und Beckmann zur Umstellung auf die gewohnte Formation mit zwei zentralen Mittelfeldspielern. Mit neuem Mut ging es in die zweiten 30 Minuten und die Grafschafter legten schwungvoll los. Der sehr aktive Axel Ponath spielte auf rechts zwei Gegenspieler aus, passte dann präzise in den Strafraum auf den Debütanten Dejan Cevriz, welcher sich mit dem Ausgleichstreffer zum 2:2 in die Herzen seiner Mitspieler schoss. Ponath war mit diesem Spielstand aber noch nicht zufrieden. Zwei Minuten nach dem Ausgleich setzte er sich erneut auf rechts durch, zog nach innen und hob den Ball aus spitzem Winkel über den Torwart hinweg in die Maschen zur 3:2-Führung. Nun nahm man das Spiel vollends in die Hand, stand defensiv stabil und sorgte nach vorne immer wieder für Gefahr. Das zentrale Mittelfeld schaltete und waltete, wie es wollte und setzte die eigenen Angreifer mit klugen Pässen ein. Eine Viertelstunde vor Schluss schnürte dann auch Dejan Cevriz seinen Doppelpack. Aus 14 Metern Torentfernung nahm er Maß und der Ball schlug über dem Torwart im Netz zum 4:2 ein. Auf der linken Seite machte Tom Baumgart eine tolle Partie. Er war nicht nur an vielen Angriffen beteiligt, sondern half auch in der Verteidigung tatkräftig mit, sodass Burgbrohl keine Chance mehr herausspielen konnte. Die anschließenden Torgelegenheiten konnte man nicht verwerten, sodass die Partie mit einem 4:2-Erfolg für die JSG Grafschaft beendet wurde.

Das Trainerduo gab sich nach dem Spiel selbstkritisch: „Wir haben heute in der ersten Hälfte sehr viel Neues probiert und hatten Probleme, mit der Spielweise von Burgbrohl zurechtzukommen. Nach der Pause waren wir darauf besser eingestellt und können am Ende stolz darauf sein, wie die Jungs das Spiel noch gedreht haben.“

Es spielten: Niklas Berns, Piet Hahn, Sascha Kratz, Thilo Wilde, Raphael Rößel, Lars Maseizik, Jan Hansch, Benedikt Jürgens, Axel Ponath, Maximilian van Weenen, Dejan Cevriz und Tom Baumgart.