JSG Grafschaft U19: Niederlage in der ersten Runde des Rheinlandpokals

0

Wie auch im letzten Jahr traf die U19-Mannschaft der JSG Grafschaft in der ersten Runde des IKK-A-Junioren-Rheinlandpokals auf eine sehr gute Mannschaft aus der Bezirksliga. Am Samstag, 11.08., trat der FSV Rot-Weiß Lahnstein auf der Sportanlage in Vettelhoven an. Nach einer missglückten Vorbereitung mit zum Teil deutlichen Niederlagen wollte das Team von Andreas Bauer ein Zeichen setzen und wieder einmal die Zuschauer mit einem schönen Fußballspiel auf ihre Seite bringen.

Mit dem Anpfiff deuteten beide Mannschaften an, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Die Heimmannschaft aus der Grafschaft erzielte mit andauernder Spieldauer immer mehr Anteile an der Partie und stellte den Gegner vor große Schwierigkeiten. Dem höherklassig spielenden Gegner war jedoch anzusehen, dass die einzelnen Spieler technisch und taktisch besser geschult waren. Vor allem an der FSV-Abwehr scheiterten die Grafschafter Spieler. Doch mit vielen schnellen Kontern rissen die Stürmer der Grafschaft immer wieder Löcher in die Abwehr der Gäste. Auch wenn der letzte Pass noch nicht sein Ziel fand, so zeigten diese Konter immer mehr ihre Wirkung. Anders als in den Testspielen hat sich aber die Heimmannschaft nicht beirren lassen und stand diesmal sicher in der Abwehr. Sicher, aber zu wenig aktiv im Spiel nach vorne, denn damit fehlte im Angriff die Durchsetzungskraft, um vielleicht deutlich zur Halbzeit zu führen. Als die Grafschafter Offensive gefährlich vor das Tor der FSV Lahnstein kam, konnte zur Überraschung aller Felix Pfeffer den lang gespielten Ball kurz vor dem gegnerischen Tor erlaufen und lupfte den Ball perfekt über den Keeper zur 1:0-Halbzeitführung.

Mit der Führung im Rücken startete die U19 der JSG zunächst abwartend in die zweite Hälfte der Partie. Mit der Zeit musste diese dem hohen Tempo Tribut zahlen, schwer wurden die Beine und damit ließ auch die Konzentration immer mehr nach. Jetzt waren die Gäste überlegen und überspielten das JSG-Mittelfeld immer wieder mit schnellen Pässen. So auch in der 50. Minute, als ein FSV-Stürmer alleine auf den Keeper der JSG zustürmte. Als es bereits so schien, dass dem FSV Lahnstein bereits zu diesem Zeitpunkt der Ausgleich gelingt, konnte der JSG-Schlussmann den Ball unter sich begraben. Alle Spieler der Grafschaft waren dadurch bis in die Haarspitzen angespannt und gewillt, in dem Spiel bis zum Schluss zu kämpfen. Mit einem perfekten Schuss, der unhaltbar ins lange Eck von dem Spieler des FSV platziert wurde, glichen die Gäste aus (55. Minute). Praktisch im Gegenzug erspielte sich die Heimmannschaft wiederum eine gute Gelegenheit. Doch die Hereingabe von Alexis Gäb konnte der frei stehende Fabian Flotter nicht im Tor der Gäste unterbringen. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, zunächst trafen die Gäste nach einem Freistoß die Querlatte, bevor es dann doch noch zu deren Führung in der 65. Minute kam. Nach einer Passivität im Zentrum kam ein Spieler der FSV Lahnstein 20 Meter vor dem Tor zum Abschluss, seinen verdeckten Schuss sah der Schlussmann der Grafschafter zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Dadurch wurde die Nachlässigkeit der Heimmannschaft gnadenlos bestraft. Nach einer überlegenen ersten Halbzeit ließ man den Gegner wieder ins Spiel kommen und gab somit die Führung aus der Hand. Doch noch war nicht Schluss: der Mannschaft um Paul Jürgens gelang ein vielversprechender Konter. Mit einem schnellen Ball in die Spitze setzte sich erneut Felix Pfeffer durch und kam in eine Eins-gegen-eins-Situation. Seine Chance konnte der herausstürmende Keeper noch zur Seite abwehren, hier stand mit Pedro Loureiro ein weiterer Stürmer der Grafschafter. Der Jubel zum 2:2-Ausgleich lag schon vielen auf der Zunge, doch sein Schuss, den der Stürmer normalerweise mit geschlossenen Augen im Tor unterbringen würde, ging an den Außenpfosten und zum Staunen aller nicht ins Tor. Am Ende musste die JSG anerkennen, dass der Gegner über 90 Minuten die bessere Mannschaft war, durfte aber dennoch mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.