A-Jugend chancenlos in Ahrbrück

0

Am Freitag, 06. April, trat die Grafschafter A-Jugend nach starkem Auftritt in Maifeld eigentlich durchaus optimistisch beim Tabellennachbarn JSG Ahrtal/Ahrbrück an, zumal man das Hinspiel mit einem klaren 5:0-Erfolg für sich entschieden hatte. Die ersten Minuten des Spiels verliefen dann auch relativ ereignislos mit leichten Feldvorteilen für die Gäste aus der Grafschaft, denen allerdings zu diesem Zeitpunkt schon anzumerken war, dass sie auf dem ungewohnten Hartplatz weder bereit noch in der Lage waren, dem Gegner das Gesetz des Handelns aufzuzwingen. Nachdem der Gastgeber nach zehn Minuten durch eine Standardsituation in Führung ging, verloren die Grafschafter gegen den nun selbstbewussten Gegner zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen. Die Ahrbrücker präsentierten sich konsequent und kampfstark in der Defensive und brachten die Gästeabwehr immer wieder mit langen hohen Bällen in den Strafraum in größte Verlegenheit. Dies einfache Rezept sollte sich bis zum Abpfiff gegen eine wie gelähmt wirkende Grafschafter Abwehr als sehr effektiv erweisen und führte zur verdienten 2:0-Führung (30.) der Gastgeber. Die Hoffnung auf eine starke Reaktion der Gäste nach der Pause erwies sich schnell als unbegründet: weder spielerisch noch kämpferisch konnte man an diesem Tage dem Gegner das Wasser reichen, und so fielen – wiederum nach hohen Hereingaben in den Strafraum – zwei weitere Gegentore per Kopfball. Auf der anderen Seite hatte der Ahrbrücker Schlussmann dagegen einen ruhigen Tag. Dass der erfolgreichste Gästestürmer Pedro Loureiro verletzungsbedingt nicht spielen konnte, reicht kaum als Erklärung für die Tatsache, dass die Grafschafter Offensivabteilung nicht einmal im gesamten Spielverlauf eine zwingende Torchance erspielen konnte. Am Ende war man mit dem 0:4 noch gut bedient. Trainer Andi Bauer konstatierte denn auch eine kollektive Fehlleistung, für die er und die gesamte Mannschaft schnell eine Erklärung finden müssen.
Am Mittwoch, 11. April, steht in Bengen das Heimspiel gegen den FC Plaidt an, immerhin eine gute Gelegenheit, die Pleite in Ahrbrück schnell vergessen zu machen und zu gewohnter Form zurückzufinden.