Grafschafter SG II muss sich dem SV Oberzissen II geschlagen geben

0

Beim 0:3 gab es bereits das fünfte Spiel ohne eigenen Treffer

Am Sonntag, dem 23.09.2018, gab es den nächsten Beweis für die Harmlosigkeit der GSG II vor gegnerischem Gehäuse. Mit 0:3 mussten sich die Grafschafter Löwen dem SV Oberzissen geschlagen geben und rangieren nun im Mittelfeld der Kreisliga C Rhein/Ahr.

Bei bestem Fritz Walter-Wetter spielten beide Mannschaften von Beginn an mit offenem Visier. Während die Grafschafter Löwen mit hohen und langen Bällen agierten, waren es die Gäste aus dem Brohltal, die durch schnelle Kombinationen mehr Torgefahr versprühten. In der 25. Spielminute fand sich ein Gästestürmer vor GSG-Keeper Franzen wieder und konnte zur 1:0 Führung verwandeln. Vorausgegangen war eine Unstimmigkeit im Mittelfeld, welche bis zum Torabschluss nicht mehr ausgebügelt werden konnte. Trotz der Unterstützung der 1. Mannschaft – Bradasic und Laskowski halfen in der GSG-Offensive aus – blieben die Löwen in den ersten 45 Minuten ohne Treffer. Mit diesem 0:1 Rückstand verabschiedete Schiedsrichter Bublic die 22 Akteure in die Halbzeitpause.

Die 40 Zuschauer waren an diesem Sonntag nicht zu beneiden. Nicht nur das Wetter wurde schlechter, auch die Leistung beider Mannschaften ließ den ein oder anderen GSG- und SVO-Fan erzittern. Neben den vielen halbherzigen Torabschlüssen auf beiden Seiten, nahm auch die Aggressivität auf dem Spielfeld zu und sorgte für einige gelbe Karten. In der 71. Spielminute war es erneut ein Stürmer der Gäste aus dem Brohltal, der die Zuschauer jubeln ließ. Nach einem halbherzig geklärten Kopfball hatte er keine Mühe, Torhüter Franzen zu bezwingen. Den für die Grafschafter Löwen doppelt bitteren Schlusspunkt gab es in der 92. Spielminute. Zuerst sah sich GSG Co-Trainer Wagner nach einem vermeintlichen Foulspiel benachteiligt und machte Schiedsrichter Bublic darauf aufmerksam. Da dieser aber keine Anstalten machte dem foulenden Brohltaler eine gelbe Karte zu zeigen, suchte Wagner selbst das Gespräch mit seinem Gegner und entschied sich für die falsche Wortwahl. Leider stand Schiedsrichter Bublic nur zwei Meter neben diesem Gespräch und stellte Wagner mit einer glatten roten Karte vom Platz. Den anschließenden Freistoß von der Mittellinie konnte der SVO-Kapitän zum 3:0 einnicken.

Nach dem 0:2 in der Vorwoche beim SV Mayschoß, waren dies bereits die zweiten 90 Minuten hintereinander, in denen die GSG II nicht treffen konnte.

Vorschau: Den nächsten Versuch auf drei Punkte starten die Grafschafter Löwen am Samstag. Hier tritt die Mannschaft von Trainergespann Thun/Wagner/Jerrentrup beim BSC Unkelbach an. Anpfiff ist um 17.30 Uhr auf der Unkelbacher Asche.

Für die GSG II spielten: Franzen, Pluschke, Schäfer (45. Wieler), Heyers, Bradasic, Wagner, J. Schneider, Laskowski, L. Schneider, Rath (80. Sulejmani), Löhr (68. Kriechel)