A-Jgd.: Sieg im ersten Qualifikationsspiel

0
Benni Niederberger sorgte mit seinen Paraden für den Erfolg der Mannschaft

Ausgestattet mit neuen Trainingsanzügen von der Firma Manhillen trat die JSG Grafschaft zum ersten von zwei Qualifikationsspielen bei der JSG Kempenich an. In einer heiß umkämpften Partie konnte auf dem Ascheplatz in Spessart ein 2:1-Sieg eingefahren werden.
Beide Mannschaften brauchten nicht lange, um ihre Offensivstärke zu zeigen. Während die JSG Grafschaft noch an ihrer Präzision arbeitete, zeigten sich die Stürmer der JSG Kempenich aggressiver und zielstrebiger vor dem Tor der Grafschafter. Bereits in der 10. Minute ging die Heim-Mannschaft nach einem Abstimmungsfehler in der Grafschafter Abwehr mit 1:0 in Führung. Mit der Führung im Rücken gewann nun die JSG Kempenich die Oberhand in der  Partie – dafür sorgten auch die überhasteten Abschlüsse der Grafschafter Offensive. In dieser Phase war es nur dem Torwart Benni Niederberger zu verdanken, dass die Führung der Heim-Mannschaft nicht ausgebaut werden konnte. Erst nach 20 Minuten legten die Grafschafter Spieler ihre

Alexis gäb führte die Mannschaft nach dem Rückstand in die Erfolgsspur zurück

Hemmungen ab und agierten nun auch zielstrebiger auf das gegnerische Tor. Nicht überraschend war es dann auch, als Alexis Gäb für den 1:1-Ausgleich (20.) sorgte. Plötzlich wendete sich das Blatt und die Grafschafter Spieler setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest. Mit der Einwechselung von Pedro Loureiro (35.) stieg auch der Druck auf die Kempenicher Abwehr. Bereits fünf Minuten später konnte dieser seine Mannschaft mit 2:1 in Führung bringen. Dem Treffer ging eine schön herausgespielte Kombination voraus, bei der die Hereingabe von rechts zunächst noch durch die Gastgeber-Abwehr verteidigt werden konnte, der mitgestürmte Michael Strohe brachte dann aber erneut den Ball vor das Tor, wo auch Loureiro lauerte. Gekonnt schob er diesen mit dem Rücken zum Tor über die Linie. Nur wenige Minuten nach der Führung hatten die Gäste die nächste Möglichkeit, die Führung auszubauen. Der Ball landete auch im Netz, doch der Unparteiische erkannte eine Abseitsstellung und annullierte das vermeintliche Tor. Damit ging die Partie mit der 2:1-Führung für die JSG Grafschaft in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit versuchte die Heim-Mannschaft, das Spiel doch noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Immer wieder schafften es die Stürmer der Kempenicher, sich freizulaufen und gefährliche Konter herauszuspielen. Doch der an diesem Spieltag sehr gut agierende Grafschafter Torhüter war stets zur richtigen Zeit eine Stütze der

Fabian Floter hatte die beste Möglichkeit in der zweiten Halbzeit die Führung auszubauen

Abwehr und konnte so die Konter abwehren. Auch das Wetter sorgte nun für einen Kräfteverschleiß. Die hohen Temperaturen verlangten alles von den beiden Mannschaften, dementsprechend kam es immer mehr zu einem unkontrollierten „Gebolze“ auf dem Ascheplatz, bei dem die Heim-Mannschaft nur noch bei den Standards gefährlich wirkte. Auch die Grafschafter Mannschaft hatte nur noch wenige gefährliche Aktionen. Ein ums andere Mal konnten vielversprechende Torszenen herausgespielt werden, doch ein weiterer Treffer sollte nicht gelingen. Mit einem sehenswerten Lupfer scheiterte Fabian Floter kurz vor Spielende an der Latte.
Nach dem Spiel erfolgte noch ein Elfmeterschießen, das nach den Regularien der Qualifikationsspiele zur Bezirksliga unabhängig vom Ausgang des Spieles erfolgen muss. Der Ausgang des Elfmeterschießens fließt zunächst nicht in die Wertung des Spieles ein. Sollten zwei Mannschaften nach den Qualifikationsspielen punktgleich sein, werden die Elfmeter-Ergebnisse mit in die Wertung eingerechnet. Das Elfmeter-Duell verlor die JSG Grafschaft mit 5:3.
Für die Ausgangslage zur Bezirksliga-Qualifikation hat sich dadurch zunächst nichts geändert: Voraussetzung ist ein Sieg gegen die SG Andernach am kommenden Samstag, 16.06., um 16.30 Uhr in Vettelhoven. Das Spiel wird die U19-Mannschaft vor eine sehr große Herausforderung stellen – gleichzeitig bietet sich den Spielern aber auch die Möglichkeit, um gegen eine starke Mannschaft zu spielen, sich zu beweisen und über sich selbst hinauszuwachsen. Das kann aber nur gelingen, wenn möglichst viele Zuschauer aus der Grafschaft und näheren Umgebung an dem Tag ihre Unterstützung zeigen und die Mannschaft anfeuern.

Foto: Erste Bewährungsprobe in der Qualifikationsrunde bestanden. Hier mit dem Sponsor der neuen Trainingsanzüge Karl-Heinz Manhillen.