Grafschafter Derby endet unentschieden

0

Bereits am Freitag, 27.10., trennten sich die Grafschafter Spielvereinigung (GSV) und die

Sorgte für viel Wirbel im Sturm: Christoph Kläser.

Fußballspielgemeinschaft (FSG) Bengen/Lantershofen/Birresdorf in einem sehr fairen und chancenreichen Spiel mit 3:3 (1:1).

Es war nicht einmal eine Minute gespielt, als Christoph Kläser die erste Möglichkeit für die Gäste hatte. Einen aus halblinker Position geschossenen Freistoß verpasste er nur ganz knapp. In der 8. Minute dann die erste Gelegenheit für die Hausherren. Jan Hoffmann wurde an der Strafraumgrenze sehenswert freigespielt, legte sich den Ball allerdings etwas zu weit vor, sodass FSG-Torhüter Leon Schneider die Situation bereinigen konnte.

Glück für die FSG dann in der 22. Minute, als Timo Zöller einen langen Ball von Oliver Hoffmann noch vor FSG-Keeper Schneider ersprinten konnte. Er überlupfte den Torwart, verfehlte allerdings auch das Tor um knapp einen Meter. Im Anschluss ergaben sich noch mehrere Einschussmöglichkeiten für die GSV, allerdings scheiterten sowohl Oliver als auch Christoph Hoffmann. Nach einer unübersichtlichen Situation in der 28. Minute erzielte Jan Hoffmann das vermeintliche 1:0. Seinem Treffer verweigerte Schiedsrichter Rudolf Weiß allerdings aufgrund einer Abseitsstellung zu Recht die Anerkennung.

Richtig turbulent wurde dann die Schlussphase der ersten Halbzeit. Zunächst konnte Arian Sulejmani einen gefährlichen Schuss auf der Linie klären. Die anschließende Ecke fingen die Gäste ab und konterten über ihre schnellen Stürmer. Ron Nolden passte zu Christoph Kläser, der seinen Bewachern enteilte und im Strafraum von Andre Weltjen nur noch durch ein Foul zu stoppen war. Beim fälligen Elfmeter ließ FSG-Kapitän Sebastian Kernenbach GSV-Goalie Marcus Westphal keine Abwehrchance und erzielte das 1:0 (44.). Noch vor der Pause jedoch der Ausgleich. Bei einem von Daniel Schäfer geschlagenen Freistoß verpasste Jan Hoffmann den Ball, irritierte dadurch den Torwart der FSG so sehr, dass der Ball zum 1:1 in die Maschen trudelte.

In der zweiten Halbzeit waren nur sieben Minuten gespielt, als der Schiedsrichter ein weiteres Mal auf den Elfmeterpunkt zeigte. Wieder war es Kläser, der im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen war. Dieses Mal setzte Kernenbach den Ball jedoch über das Tor. Den anschließenden Abschlag fingen die Gäste ab und hebelten durch einen simplen Pass die gesamte GSV-Defensive aus, sodass Ron Nolden freistehend vor Marcus Westphal nur noch zum 1:2 einschieben musste (54.).

Nur zwei Minuten später die große Chance für Timo Zöller zum Ausgleich. Seinen platzierten Schuss konnte Leon Schneider jedoch noch um den Pfosten lenken. Keine zehn Minuten später der Ausgleich durch GSV-Kapitän Oliver Hoffmann. Nach einem langen Ball setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch und überwand Schneider im Tor der FSG durch einen platzierten Schuss in die rechte Ecke zum Ausgleich (64.).

Unbeeindruckt davon erzielte die FSG bereits in der 66. Minute einen weiteren Treffer. Nach einem Freistoß von Kernenbach erzielte Timo Retterath die vermeintliche erneute Führung. Jedoch erkannte der Schiedsrichter wie bereits in Hälfte eins korrekterweise eine Abseitsstellung. Es dauerte bis zur 75. Minute, bis der nächste reguläre Treffer fallen sollte. Einen Freistoß von Schäfer aus der eigenen Hälfte verlängerte Marvin Vitten per Kopf zu Oliver Hoffmann, der den Ball auf die gleiche Weise wie bei seinem vorherigen Treffer in den Maschen zur 3:2-Führung unterbrachte.

Eine Kopie dieses Treffers dann in der 89. Minute auf der Gegenseite. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte wurde per Kopf zu Christoph Kläser verlängert, der zum 3:3 ausgleichen konnte.

In der Verlängerung dann zum Entsetzen der GSV-Anhänger die einzige Fehlentscheidung des ansonsten sehr gut leitenden Schiedsrichters. Nach einem gelbwürdigen Foul von Christoph Hoffmann im Mittelfeld entschied dieser auf Platzverweis.

Fazit: Klare körperliche Vorteile und mehr Cleverness aufseiten der GSV, eine klarer erkennbare Spielidee und pfeilschnelle Stürmer, die den Gegner ein ums andere Mal vor Probleme stellten aufseiten der FSG führten zu einem gerechten Remis in einem sehr unterhaltsamen Spiel.

GSV-Kader: Westphal, Zöller, Hansen, Weltjen, Schäfer, O. Hoffmann, J. Hoffmann, C. Hoffmann, Plag, Hellmich, Vitten, Morsbach, Wolfgramm, Jerrentrup.

FSG-Kader: Schneider, Dünker, Kläser, Nolden, Drews, Diwo, Wagner, Retterath, Sulejmani, Ukshini, Kernenbach, Bachem, Manhillen, Henscheid, Wollert, Fernandez.