JSG-Trainer nun auch optisch einheitlich

0

Seit der Vereinigung des Jugendfußballs der Grafschaft im vergangenen Sommer blickt die JSG Grafschaft nicht ohne Stolz auf ein erfolgreiches und engagiertes, 30 Männer und Frauen umfassendes Trainerteam für seine zwölf Jugendmannschaften. Allerdings fehlte bisher, dass diese Gemeinschaft auch optisch als eine Einheit auftreten konnte. Dies beendete nun ein großzügiger Gönner des Jugendfußballs in der Grafschaft, indem er die Beschaffung neuer Sportanzüge für das gesamte Team ermöglichte. Am Dienstag, 23. April, war es in Vettelhoven endlich soweit: anlässlich einer JSG-Trainersitzung wurde das neue Outfit in den JSG-Farben Schwarz-Gelb an die anwesenden Trainer verteilt.
„Unser erklärtes Ziel für diese erste Saison ist neben dem sportlichen Erfolg unserer Mannschaften der einheitliche Auftritt von Spielern und Trainern auf und neben dem Platz. Für das erste haben unsere Trainer erfolgreich und hochmotiviert gearbeitet, und dem zweiten Ziel nähern wir uns dank zahlreicher Unterstützer nun allmählich auch. Es geht immerhin um die Ausstattung von etwa 230 Spielern und Betreuern mit Spiel- und Trainingsbekleidung, um die alten Farben Rot und Blau aus dem Erbe der JSG Bengen und der Grafschafter Spielvereinigung abzulösen. Finanziell wäre das durch die beteiligten Vereine allein binnen Jahresfrist nicht zu stemmen“, stellte Jugendleiter Arno Fuchs fest. „Umso mehr gilt unser Dank all den, durchwegs kleinen und mittelständischen Unternehmen, die uns finanziell unterstützt haben. Die Hälfte unserer Mannschaften konnte so bereits ausgestattet werden, aber wir sind für die andere Hälfte weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Das gilt besonders für unsere ganz jungen Mannschaften.“
Da die JSG personell ständig wächst, arbeitet die Jugendleitung bereits an der Planung für die kommende Saison. „Kann sein, dass wir dann weitere Mannschaften in den Spielbetrieb bringen. Das ist eine gute Entwicklung und auch unser Ziel, nämlich alle jungen und fußballbegeisterten Jungen und Mädchen der Grafschaft auf den Rasen zu bringen. Die Herausforderung: es müssen dann auch noch mehr Trainer und Betreuer gewonnen werden“, so Arno Fuchs, „und auch da schauen wir wieder auf unsere Jüngsten bei den Bambini und der F-Jugend, wo sich ab Sommer noch Lücken in der Betreuung abzeichnen. Wir wünschen uns also, dass zukünftig noch mehr Grafschafter unsere positive Entwicklung aktiv als Trainer und Betreuer begleiten und unterstützen.“