Wichtiger Sieg im letzten Derby

0

FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf – Grafschafter SV – 3:2 (1:0)

Da die beiden Mannschaften ab Sommer gemeinsam als Grafschafter Spielgemeinschaft auflaufen werden, fand letztmalig ein Lokalderby zwischen der FSG und der GSV statt. Die gastgebende FSG behielt dabei die Oberhand und fuhr drei wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.

Von Beginn an war zu erkennen, dass die FSG siegen wollte. Bereits in der 4. Minute konnte Leon Feldmann den Führungstreffer erzielen. Einen fulminanten Schuss von Christian Wagner konnte der GSV-Torwart nicht festhalten und Feldmann setzte als erster nach. In der Folge ergaben sich zwei Kontersituationen durch Leon Feldmann und Timo Retterath. Diese übersahen leider den besser stehenden Max Eisenhut, der für den Ausbau der Führung hätte sorgen können. Anschließend begann das Spiel langsam zu kippen und ab der ca. 20. Minute konnte die GSV das Spielgeschehen stärker in die Hälfte der FSG verlagern. Die Gäste setzten sich dort phasenweise fest, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Die FSG bot über weite Strecken guten Fußball, war aber nicht in der Lage, das Spiel bereits in der ersten Halbzeit für sich zu entscheiden.

In der zweiten Spielhälfte drängte die GSV mehr nach vorne, während sich die FSG wegen der knappen Führung stärker auf die Defensive. konzentrierte und auf Konter spekulierte. In der 58. Minute konnte die FSG die Führung auf 2:0 ausbauen. Joel Waldecker war mit einem wunderbar geschossenen Freistoß aus 25 Metern erfolgreich und zeigte mit seiner Einstellung wiedermal, dass er eine Verstärkung für die Mannschaft ist. Eine Minute später sah ein FSG-Akteur nach einem absolut unnötigen Foul die rote Karte, so dass die FSG in Unterzahl weiterspielte. Zu zehnt war die FSG bemüht, das Ergebnis mit guter Defensiv- und Laufarbeit zu halten. Schnelle Spieler wie Leon Feldmann und Christoph Kläser, die sich immer wieder im Mittelfeld Bälle erkämpften und mit ihrer Wendigkeit durch die GSV Abwehr schlüpften, wollten das erlösende dritte Tor erzielen. Es kam jedoch anders und in der 73. Minute verkürzte die GSV per Kopf auf 2:1. Jan Hoffmann, den die FSG bis dahin bei Standards gedoppelt hatte, da er sich mit seiner Statur immer Platz verschaffte, hatte sich diesmal bei nur ein Gegenspieler den nötigen Platz erkämpft und konnte frei einköpfen. Knapp zehn Minuten später baute Ron Nolden die Führung wieder aus. Nachdem die FSG im Mittelfeld den Ball ergattern konnte und die GSV zu weit aufgerückt war, gelang ihm nach Zuspiel von Timo Retterath das 3:1. In der 84. Minute gelang Jan Hoffmann eine Kopie seines ersten Anschlusstreffers zum 3:2-Endstand. In der Schlussphase hatte Chris Kläser noch das vierte Tor auf dem Fuß, jedoch hatte Gästetorwart Marcus Westphal mit einer Monsterparade etwas dagegen.

Fazit: Aufgrund der Spielanteile geht der Sieg in Ordnung, da die FSG zur Halbzeit gefühlt hätte drei zu null führen müssen. Zwischenzeitlich entwickelte das Spiel auch richtigen Derbycharakter und die Gäste machten deutlich, dass sie nichts zu verschenken haben.

Trotz einer halben Stunde in Unterzahl funktionierte die FSG weiterhin als Mannschaft, überzeugte in der Defensive und stellte auch nach vorne nicht das Fußballspielen ein, sondern setzte immer wieder Nadelstiche in Richtung GSV-Tor. Die FSG muss nun weiter punkten, hat aber noch die Chance, am letzten Spieltag ein Endspiel um den Klassenerhalt zu bestreiten.