FSG sichert sich Klassenerhalt

0

Mit einem 3:0-Sieg im letzten Saisonspiel gegen die SG Franken/Königsfeld sichert sich die FSG den Klassenerhalt in der Kreisliga B/Ahr. Da parallel die SG Westum II in Kempenich unterlag, schließt die FSG die Saison auf Platz 12 ab.

Zwar konnte Joel Waldecker bereits in der 8. Minute nach Freistoß von Sebastian Kernenbach den Führungstreffer erzielen, jedoch brauchte die Mannschaft eine ganze Zeit, um Ruhe ins eigene Spiel zu bekommen. Die Gäste aus Franken und Königsfeld kamen auf dem Hartplatz in Bengen anfänglich besser zurecht, hatten aber erst Mitte der ersten Hälfte die einzige gefährliche Chance.

Die zweite Halbzeit war aus Sicht der FSG läuferisch und kämpferisch besser. Der Mannschaft war anzumerken, dass sie an sich glaubte und erspielten sich einige Chancen. Die Gäste versuchte es wie zuletzt auch Kreuzberg mit langen hohen Bällen, aber darauf war die FSG eingestellt und ließen außer Weitschüssen nicht viel zu. In der 51. Minute erzielte Leon Feldmann – wieder nach einem Freistoß von Sebastian Kernenbach – per Kopf das 2:0. Mit dem Treffer zum 3:0 machte Chris Kläser in der 60. Minute alles klar und wurde mit 9 Treffern auch bester Torschütze seiner Mannschaft.

Fazit: Nach dem 22. Spieltag hatte sich die FSG vorgenommen, aus den letzten vier Spielen neun Punkte zu holen um nicht abzusteigen. Dies ist voll aufgegangen. „Ich hatte in dem Jahr viel Spaß mit der Mannschaft. Obwohl die Erfolgserlebnisse nicht überwogen, hielt die Mannschaft bis zum Schluss zusammen und wir waren in nur wenigen Spielen die schlechtere Mannschaft, obwohl die Ergebnisse das nicht wiederspiegeln.“ resümierte Trainer Olaf Fuchs nach dem Spiel. „Mit Christian Wagner, Daniel Ackermann und nicht zuletzt auch Dank Toni Schlotterbeck, der mit seinen Händen manchmal Wunder vollbrachte und zusätzlich noch für gute Stimmung sorgte, habe ich es geschafft, eine Truppe, die anfangs aus mehreren Fraktionen bestand, schnell zusammen zu bringen und die von Beginn an prima mitgearbeitet hat und vor allen Dingen durch ihren Zusammenhalt überraschte. Ich wünsche den Jungs mit ihren zukünftigen Mannschaften viel Glück und hoffe, dass sie die ein oder andere Anregung von mir mitnehmen können.“