1961 – ein neuer Stern ist geboren

0

Das Jahr 1961 war das Geburtsjahr organisierter sportlicher Betätigung in Lantershofen. Am 5. Juni 1961 gründete Studienrat Peter Murzel mit einer handvoll Mitstreiter im Winzerverein Lantershofen einen Sportverein, damals noch DJK Lantershofen genannt. In dieser Gründerversammlung meldeten sich 59 sportbegeisterte Ortseinwohner als Mitglied an. Peter Murzel wurde zum 1. Vorsitzenden und Franz Schaaf zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Franz Schaaf                      Peter Murzel

Darüber hinaus wurden folgende Herren mit Aufgaben betraut:
Lothar Schmitt (Geschäftsführer), Norbert Muth (Kassierer), Lehrer Erich Boosfeld (Jugendleiter),
Josef Franken und Paul Ley (Fußballjugendwarte), Hermann Günter Weber (Leichtathletikwart)
und Erich Krämer (Kulturwart). Außerdem gab es noch die Position des geistlichen
Beraters (Pfarrer Weiher, Heppingen).

Als Ehrengäste waren Pastor Weiher aus Heppingen und der Diözesanpräses für das Bistum Trier, Kaplan Etscheid sowie Ortsbürgermeister Eduard Schütz anwesend. Herr Pastor Weiher und Herr Kaplan Etscheid berichteten kurz über „Geist und Wesen des D.J.K.“

Frei nach dem Motto: „Selbst ist der Mann“ war man bereits von Anfang an bestrebt die Theorie schnell in die Praxis zu verwandeln. So wurde als erste Arbeit nach der Gründung bereits der Ausbau des Sportplatzes in Angriff genommen. Umfangreiche Bodenarbeiten wurden in Eigenleistung durch die Lantershofener geleistet. Zu Lage des Sportplatzes berichtet auch die Rhein-Zeitung 1961 folgendes: „Wenn man die Lage des Sportplatzes betrachtet, so muss man sagen, dass man einen landschaftlich schönen Punkt ausgesucht hat, der jedem Besucher einen wundervollen Blick auf die Ahrberge, die Städte Ahrweiler und Bad Neuenahr bietet, wie man ihn nur selten finden kann.“

In den folgenden Jahren wurden entsprechend den im Verein betriebenen Aktivitäten weitere Vorstandspositionen eingeführt oder wieder fallen gelassen. So wurden anlässlich der Generalversammlung 1962 folgende Herren mit den Aufgaben Platz- und Gerätewart (Leo Efferz) und Sportwart (Heinrich Klaes) betraut.

Die Gründungsmitglieder des VfB Lantershofen 1961 in ihrer Reihenfolge im Gründerverzeichnis

VFB Gründungsmitglieder

In der ersten Zeit fanden Spiel- und Schachabende im Saal des Winzervereins Lantershofen  und in den Räumen der ehemaligen Lehrerdienstwohnung in der alten Schule statt. Daneben wurde auch ein mal wöchentlich ein Gymnastikabend angeboten. Auch wurden Veranstaltungen des Volksbildungswerks abgehalten.

Es wurden insgesamt 6 Bildungsabende im ersten Jahr veranstaltet. Bildvorträge, Gastvorträge und Filmabende zu unterschiedlichen Themen wie Reisen, Kirche und Erziehung waren hauptsächlich an der Tagesordnung.

Im Jahr 1963 begann dann der Fußballspielbetrieb. Die erste große Aufgabe war, einen geeigneten Sportplatz anzulegen. Denn bis dato hatte der Sportplatz noch keine Fußballtore und die richtige Maße. Mit Unterstützung der Gemeinde konnten von Privatleuten Grundstücke in der benötigten Größe angepachtet werden. Die Fa. Kettiger Thonwerke stellte ihre Erdbaumaschinen zur Verfügung und so konnte der Sportplatzbau in Angriff genommen werden. Tausende Stunden Eigenleistung wurden von den Mitgliedern bis zur endgültigen Herstellung geleistet.